SV Suddendorf-Samern

seit 1959

2. Damen gewinnen erste Pokalrunde

Am vergangenen Samstag hatten wir von der 2. Damen unser erstes Pokalspiel gegen die SG Georgsdorf/ Veldhausen aus der Kreisliga.

Somit also die vermeintlich stärkere Mannschaft, da sie eine Liga über uns spielen.

Voller Ehrgeiz und Motivation sind wir auf den Platz gegangen und haben bis zur letzten Sekunde 120% gegeben. Und das mit Erfolg!

Nach einem ausgeglichenen Start in die Partie bei bestem Fußballwetter, begannen die 11 aus der Niedergraftschaft die Oberhand zu gewinnen und hatten sowohl in der 12., als auch in der 16. Minute sehr gute Chancen.

Aber dank unserer überragenden Ersatz-Ersatztorwärtin Inken Schevel (1) konnten keine Treffer erzielt werden.

Nach zwei Wechseln auf SuSa-Seite hat die SG in der 28. Minute den Führungstreffer gemacht.

Doch das hat uns nur noch mehr ermutigt. In der ersten Halbzeit wollten wir unbedingt den Ausgleich schaffen. So kam es in der 37. Minute dazu, dass SuSa vorm gegnerischen Tor stand und 4-5 direkte Schüsse darauf hatte, die alle am Tor oder der Torwärtin abgeprallt sind.

So mussten wir dann mit 0:1 in die Halbzeitpause gehen.

Nach der Halbzeit sind wir fit und wieder energiegeladen in die letzten 45 Minuten gestartet und konnten in der 47. Minute den Ausgleich durch Saskia Dove (11) erzielen.

Die Freude war groß und die Motivation stieg.

Am Abend vorher wurde im Biergarten ein 5-köpfiger Männertrupp kennen gelernt, die uns lautstark angefeuert haben (für viele Spielerinnen auf der Bank zu gleichen Teilen amüsant und peinlich).

Aber wenn wir schonmal so angefeuert werden, dann müssen wir auch zeigen was wir können!

Und so kam es in den nächsten 34 Minuten zu einem Schlagabtausch auf beiden Seiten. Unsere Torwärtin und die Abwehrspielerinnen haben dem Gegner wenige Chancen gelassen, von denen zu unserem Glück keine verwandelt werden konnte.

Auch die anderen Spielerinnen haben eine sehr gute Leistung und viel Ehrgeiz gezeigt. Wir haben gekämpft und konnten in der 81. durch unsere Aushilfsspielerin Kristina Bookholt (8) das langersehnte 2:1 erzielen.

Alle haben gejubelt und gleichzeitig gehofft, dass in den letzten offiziellen 9 Minuten plus Nachspielzeit keine Treffer in unserem Netz landen werden.
So war es also nicht weniger spannend und für alle eine nervenaufreibende Partie bis nach 13 Minuten endlich der Schlusspfiff ertönte und unsere Mannschaft samt Trainern in Jubel ausbrach.

Die Erleichterung und Freude war allen ins Gesicht geschrieben.

WIR SIND ZWEI RUNDEN WEITER!

Denn in der zweiten Runde haben wir ein Freilos.

Wir bedanken uns bei den drei Aushilfsspielerinnen aus der ersten Damen und freuen uns am 16.04.2022 im Viertelfinale auf unseren Gegner, der im März entschieden wird.

2. Damen Tabellenführer

2.DamenAm Sonntag, den 12.09, stand auch schon das nächste Meisterschaftsspiel an. Jedoch das erste Heimspiel für uns. Bei besten Platz- und Wetterverhältnissen standen uns die Damen des SV Waldsturm Frensdorf gegenüber. Anders als sonst spielten wir dieses Wochenende auf dem Platz in Suddendorf, im bekannten „Waldstadion“. Hochprofessionell mit Anzeigetafel starteten wir mit etwas Verzögerung, aufgrund von technischen Problemen, um 13:08 Uhr die Partie. Direkt in der ersten Minute eröffneten wir den Angriff auf’s gegnerische Tor. Der Ball ging allerdings über den Kasten. So sollte es aber gewiss nicht bleiben. Bereits in der 4. Minute fiel das erste Tor, ein Eigentor der Gegnerinnen. Dass wir selbstverständlich auch selbst das Runde ins Eckige platzieren können, zeigten wir in der 16. Minute. Dank der perfekten Ecke von Sandy (6) musste Saskia (11) den Ball nur noch ins Tor schieben und erhöhte den Stand auf 2:0. In der 22. Minute versuchte Sandy ihr Glück dann selbst mit einem Schuss aus 20 Metern auf‘s Tor, welcher aber abgewehrt wurde. Dennoch stand Julia Diekmann (9) parat und wartete förmlich auf den Ball, welchen sie dann in’s 3:0 verwandelte. Dieselbe Situation brachte uns auch das 4:0 ein. Die Mädels hatten vermutlich noch die Worte von Inken im Hinterkopf, die vor Spielbeginn anmerkte, dass die Anzeigetafel nur bis 19 zählen könne. Inken hätte es jedoch sehr interessiert, was beim 20. Tor passieren würde.

  1. Minute: Faul von Julia Diekmann am gegnerischen Torwart. Der Schiri hat es richtig gesehen und pfeift die Situation ab. Trotzdem folgt von der gegnerischen Bank große Empörung. Darauf reagiert der Schiri hingegen sehr gelassen mit der Aussage: „Ich habe gepfiffen, es ist keiner tot, fertig, aus!“

In der 40. Minute versuchte Sandy es noch einmal allein mit einem Traum-Schuss aus 20 Metern Entfernung auf das Tor und erhöhte auf 5:0. Mit diesem Ergebnis konnten wir zufrieden nach der ersten Halbzeit vom Platz gehen.

In der Pause wurde ein wenig an der Aufstellung verändert, ansonsten gab es nicht viel zu sagen, außer „Weiter so, Mädels!“. Verena (2), die zuvor auf der Libero-Position stand, wurde für die zweite Halbzeit nach vorne gestellt. Eine sehr gelungene Entscheidung.

Denn dass diese Entscheidung die richtige war, bewies sie direkt nach Anpfiff mit einer super Flanke auf Saskia, welche den Ball zum 6:0 in‘s Tor brachte. Und dass Verena auch selbst Tore schießen kann, konnte sie uns erfolgreich präsentieren. Verena erhöhte nämlich in der 49. Spielminute mit einem Schuss aus 25 Metern Entfernung auf 7:0.

Für die zweite Halbzeit ist zusätzlich anzumerken, dass aufgrund der vielen Verletzungen Frensdorf nur noch zu 10. startete. Aus FairPlay-Gründen reduzierten wir in der 50. Minute dann also auch auf zehn Mädels.

Dies stellte sich keinesfalls als Problem für uns dar, im Gegenteil. Denn in der 51. traf Julia Diekmann den Kasten noch einmal und erhöhte auf satte 8:0.

Auch Verena zeigte uns in der 54. Minute wie man schöne Tore verwandelt und traf zum 9:0. Unsere Abwehr ruhte sich allerdings auf dem Ergebnis ein wenig zu sehr aus. Waldsturm nutze die Chance mit einem Gegenangriff und überrannten die Abwehr. Sie reduzierten das Ergebnis auf 9:1.

Nach dem Gegentor waren alle auf dem Feld wieder wach und eins war klar: Nur mit Konzentration kann das Spiel so weitergehen wie bisher.

Also machten wir genau so weiter wie in den ersten 54 Minuten und Verena gab noch einmal alles! (59. 10:1; 72. 11:1; 74. 12:1; 78. 13:1). Sapalotti, die Frau hatte nen richtigen Lauf mit ihren sechs Toren!

Den krönenden Abschluss machte Saskia mit einem Kopfballtor wie aus dem Bilderbuch und erzielte das schöne und verdiente Endergebnis des Spiels: 14:1.

Abschließend lässt sich sagen, dass es ein sehr erfolgreiches Spiel war, welches uns vorläufig den ersten Tabellenplatz gesichert hat. Jetzt heißt es: So weiter machen! Denn am Mittwoch, dem 15.09.2021, geht es für uns schon weiter mit dem dritten Saisonspiel gegen die FSG Niedergrafschaft IV.

+++ Spendenaktion Flugkraft +++

Spendenaktion Flugkraft

Liebe Spender*innen,

da wir die Saison 2020/2021 nicht wie gewünscht beenden konnten und diese schon nach fünf Spielen im letzten Herbst für uns vorbei war, möchten wir trotzdem das Beste aus unserer Spendenaktion machen. Jeder Betrag zählt und wir möchten noch einmal darauf hinweisen, dass die Spenden nicht für uns sind, sondern für „Flugkraft“ eine gemeinnützige Gesellschaft, die Foto- und Hilfsprojekte für Krebskranke organisiert und durchführt.

Weiterlesen: +++ Spendenaktion Flugkraft +++

Katja Dirking kehrt zurück in die Grafschaft

Dirking KatjaNach unserem letzten Bericht in dem wir Neuzugang Yola Borchardt vorgestellt haben, möchten wir heute eine Rückkehrerin vorstellen. Katja Dirking kehrt, nachdem sie eine Saison lang Regionalliga-Luft schnuppern konnte, im Sommer zurück zum Suddendorf-Samern.

Katja, zuerst einmal freuen wir uns natürlich riesig, dass du den Weg zu uns zurückgefunden hast. Die meisten kennen dich natürlich schon, denn du spielst bereits seit deinem sechsten Lebensjahr beim SV Suddendorf-Samern. Dennoch möchten wir gerne etwas zu deiner Zeit beim SV Meppen fragen. Welche Erfahrungen konntest du bei den Frauen im Emsland sammeln?

Erstmal hatten wir in Meppen ein anderes Spielsystem, dort haben wir mit einer Viererkette gespielt, das war natürlich eine Erfahrung. Außerdem habe ich dort im äußeren Mittelfeld gespielt und nicht wie zuletzt in der Abwehr. Insgesamt hat mir die Zeit bei Meppen gut gefallen und ich konnte viel mitnehmen.

Gab es irgendwelche Erlebnisse die dir besonders in Erinnerung geblieben sind?

Leider ist nicht so viel passiert, das ist der aktuellen Lage geschuldet. Das erste Spiel in der Regionalliga war natürlich ein Highlight, das Feeling und das Drum-Herum ist mir positiv in Erinnerung geblieben. Als weiteres positives Erlebnis war der Mannschaftstag bei dem wir Wasserski fahren waren, dort hat man alle mal außerhalb des Trainings kennengelernt.

Es gibt ja auch einen Grund, warum du zu uns zurückkehrst. Magst du uns von deinen Plänen erzählen?

Ich mache in diesem Mai mein Abitur und möchte danach ein duales Studium bei der Polizei NRW beginnen. Den Platz habe ich bereits bekommen, ich weiß nur noch nicht genau wo ich landen werde. Dies ist natürlich mit einer der Gründe warum ich zurück in meine Heimat möchte. Das Studium und mein Hobby lässt sich so besser vereinbaren. Aber natürlich habe ich euch auch vermisst ;-)

Worauf freust du dich am meisten bei deiner Rückkehr zu den Schwarz-Weißen?

Ich freue mich einfach wieder ein Teil vom SV Suddendorf-Samern zu sein – bei einem so großen Verein wie Meppen ist es nicht so persönlich wie hier, wo jeder jeden kennt. Außerdem freue ich mich wieder auf heimischem Boden zu spielen und mit meinen Mädels zusammen zu sein, mit denen ich schon viele Jahre zusammen spiele. Natürlich freue ich mich auch auf das ein oder andere Bier nach dem Training oder Spiel.

Welche Wünsche hast du an deine Rückkehr?

Ich hoffe, dass ich das Gelernte umsetzen und weitere Erfahrungen sammeln kann. Max und Tanja sind für mich neue Trainer, bei denen ich mich hoffentlich weiterentwickeln kann. Natürlich würde ich mich auch darüber freuen, wenn ich meine alte Rückennummer 24 wieder zurückbekommen kann ☺

Vielen Dank für das Interview, Katja.

Wir sind froh, dass du dich für eine Rückkehr zu uns entschieden hast und uns in der nächsten Saison wieder mit deiner Schnelligkeit, deinem Ehrgeiz und deiner guten Laune unterstützen wirst.

Bis dahin, eure 1. Damen

Erste Damen vermelden Neuzugang für die Saison 2021/2022

Neuzugang 1Damen

Über den Neuzugang Yola Bochardt (rechts) freut sich Trainer Max Barkeling (links)

Leider weiß aktuell noch niemand, wann wir wieder auf dem Fußballplatz stehen dürfen, um die Saison zu beenden. Trotzdem laufen die Planungen für die neue Spielzeit schon auf Hochtouren. Wir freuen uns, dass wir die 20-jährige Yola Borchardt vom TuS St. Arnold für uns gewinnen konnten. In einem kurzen Interview stellen wir euch unseren Neuzugang vor.

Weiterlesen: Erste Damen vermelden Neuzugang für die Saison 2021/2022

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies).

Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.