SV Suddendorf-Samern

seit 1959

SuSa zeigt zweimal Moral – Erster Kreisligapunkt der Saison eingefahren


 Quelle: Fupa  

Nach einer kämpferisch guten, aber punktetechnisch erfolglosen Partie in der Vorwoche, sollte am zweiten Spieltag der erste Erfolg her.  

 

Hierzu gastierte die Elf vom Trainerteam Sackbrook/Lockert bei der SG aus Bentheim. Auf einem gewohnt guten Geläuf an der Achterberger Straße kam der SV Suddendorf-Samern gut ins Spiel. Erste Torannährungen gelangen Lukas van der Veen jeweils aus der Distanz (4. & 7.). Es sollten aber die einzigen torgefährlichen Situationen rund um den Sechsener von SG Schlussmann Brandt in Halbzeit eins bleiben. Nach und nach übernahm die SG das Spiel konnte erste Torchancen verbuchen. Nach 20 gespielten Minuten folgte die bis dato beste Chance der Hausherren. Eine hohe Hereingabe in den Strafraum der SuSaner konnte Schlussmann Daniel Wilbrand nicht entscheidend entschärfen. Glück, dass die SG Offensivkräfte das leere Tor verfehlten. Wenige Minuten später machten es die Bentheimer besser. Abermals war es eine hohe Hereingabe von außen, die die Führung der SG brachte. Weder die beiden, an diesem Sonntag gut aufspielenden, Innenverteidiger Steffen Föge und Flo Horstmeier, noch der Torhüter Daniel Wilbrand konnten verhindern, dass SG Stürmer Kemper die Flanke empfängt und den Ball mit der Fußspitze über die Linie drückt – 1:0. SG Bad Bentheim versuchte nun, mehr Kapital aus dieser Drangphase zu schlagen. Aus der leicht erkennbaren Feldüberlegenheit der Bentheimer aus den ersten Minuten wurde fortan ein sehr einseitig geprägtes Spiel auf ein Tor. Seltenst konnten Entlastungsangriffe gefahren werden. So war das 2:0, welches in der 43 Minute aus einem Elfmeter resultierte, mehr als verdient. Steffen Föge war es, der im Sechsener zum Foul griff. Eine diskussionswürdige, aber nicht unberechtigte Entscheidung! Den fälligen Elfmeter verwandelte Fabian große Vennekate eiskalt, sodass es nach 45 gespielten Minuten mit einem 2:0 in die Pause ging.

Personelle, wie taktische Änderungen gaben der Sackbrook-Elf in Durchgang zwei ein komplett neues Gesicht. Man verlagerte das Spiel in die gegnerische Hälfte, was zu ersten Torchancen direkt nach Wiederbeginn führte (50. & 55.). Der zu diesem Zeitpunkt verdiente Anschlusstreffer gelang Mats Dove (Foto). Ein von ihm getretener Freistoß aus dem linken Halbfeld segelte an Freund und Feind vorbei in die lange Ecke (72.). Wenige Minuten später konnte Jörn Wegkamp das Ergebnis egalisieren. Eine von rechts getretene Flanke nickte der Mittelstürmer gekonnt ein. Nun wollte der SV Suddendorf-Samern diesen psychologischen Vorteil nutzen und das Spiel komplett drehen. Genau in dieser Phase aber der Nackenschlag. Der zuvor eingewechselte ehemalige Landesligastürmer Thomas Töpker wusste einen sauber ausgespielten Konter gekonnt zu beenden (84.). Somit stand die Sackbrook-Elf sechs Minuten vor dem Ende wieder mit leeren Händen da. Aber auch dieser Rückstand konnte in der Schlussminute noch einmal egalisiert werden. Wieder war es Jörn Wegkamp, der im Getümmel die Übersicht behielt und trocken in die untere linke Torecke abschloss. Der an diesem Nachmittag gut aufgelegte Schiedsrichter Jan Wolf pfiff erst gar nicht wieder an.

Die Mannschaft bewies zweimal Moral und konnte sich verdient über den ersten Punkt in der laufenden Saison freuen. In der nächsten Woche gastieren Föge, Kochler und Co. in Laarwald. Angestoßen wird um 14:00 Uhr.

Aufstellung

Wilbrand – Schraten, F. Horstmeier, Föge, Dove – H. Horstmeier, Schevel, van der Veen, Plettenburg, Brüning – Wegkamp

Auswechslungen

  • 46. Min Stein für Plettenburg
  • 58 Min. Freytag für Brüning
  • 63 Min. Kochler für Schraten
  • 78 Min. Rötterink für Dove

Tore

  • 1:0 Kemper (25.Min)
  • 2:0 große Vennekate (43. Min)
  • 2:1 Dove (72.Min)
  • 2:2 Wegkamp (76.Min)
  • 3:2 Töpker (84.Min)
  • 3:3 Wegkamp (90.Min) 

Ihr habt einen Bericht verpasst? Hier gibt es alle Berichte dieser Saison zum Nachlesen: SV Suddendorf-Samern - Team (svsusa.de)

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies).

Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.