SV Suddendorf-Samern

seit 1959

Niederlage in Laarwald

Nach dem letzten Spiel gegen SG Bad Bentheim wollte Das Team von Trainer Patrick Sackbrook und Co-Trainer Mark Lockert an die Spielweise der zweiten Hlabzeit anknüpfen und in Laarwald mit offensivem Fußball und viel Pressing spielen.  

 

Das Spiel fing bereits turbulent und mit beiden Mannschaften auf Augenhöhe an. So gab es bereit in der Anfangsphase mehrere Torchancen auf beiden Seiten. Jedoch konnten die Gastgeber aus Laarwald leicht die Oberhand gewinnen und trafen bereits in der neunten Minute zum ersten Mal. Aufgrund einer Abseitsposition wurde das Tor allerdings zurückgenommen. Die Mannschaft des SV Suddendorf-Samern konnte oft mit guten Einzelaktionen aus dem zentralen Mittelfeld in das letzte Drittel durchdringen, allerdings scheiterte es meist an dem entscheidenden Pass vor dem Tor oder an einem guten Abschluss. In der 32. Spielminute bekam SuSa eine gute Freistoßmöglichkeit, die jedoch Aus landete. Der anschließende Angriff der Laarwalder endete in einem sehenswerten Schuss an den Pfosten. Mit einem 0:0 ging es in die Halbzeit.

Nach der Pause hatte Grenzland Laarwald viel mehr Torchancen als Susa, worauf dann in der 51. Minute ein Freistoß folgte. Der Freistoß von Janik Wolbert flog in Richtung Fünfer und an allen vorbei. Auch der Schlussmann Daniel Wilbrand konnte den Ball nicht entschärfen und Laarwald ging nun endgültig in Führung. Zwei Minuten später konnte der Stürmer Sven van-den-Bosch allein vor Daniel Wilbrand das 2:0 für Laarwald erzielen.

Nach den beiden Toren musste die SuSaner erstmal wieder neu ins Spiel finden und mit zwei Einwechselungen (Jona Groothus für Jan Brüning und Kai Kurt Stein für Sven Schulze-Holmer) in der 59. Minute wollte Trainer Sackbrook neue Akzente setzen. Die Einwechselungen haben auch zu neuen Chancen geführt, die aber wieder nicht im Netz geendet sind. Zwischenzeitig konnte Daniel Wilbrand (Foto) noch gute Anläufe und einen Freistoß der Gastgeber parieren. Insgesamt fehlte SuSa das gewisse Spielglück und somit konnte auch nicht das dritte Gegentor nicht verhindert werden. Torschütze war in der 79. Spielminute erneut Sven van-den-Bosch. Dennoch gaben die SuSaner nicht auf und versuchten, sich zurück zu kämpfen. In der 87. Minute gelang Daniel Büter nach schöner Vorarbeit von Hendrik Horstmeier das einzige Tor für SuSa.  Für mehr als eine Ergebniskorrektur hat es allerdings nicht mehr gereicht und so endete Das Spiel mit 3:1.

Nächste Woche hat die Mannschafft des SV Suddendorf-Samern ein Heimspiel. Um 15:00 trifft man in Suddendorf auf den SV Hoogstede und möchte dann den ersten Dreier holen.

Aufstellung: Wilbrand – Kochler, Föge, F.Horstmeier, Schulze-Holmer – Freytag, H.Horstmeier, Schevel, Brüning – van-der-Veen, Wegkamp

Auswechselungen:

  1. Minute: Groothus für Brüning
  2. Minute: Stein für Schulze-Holmer
  3. Minute: Büter für F.Horstmeier
  4. Minute: Rötterink für Schevel

Tore:

1:0 50. Minute: Wolberg

2:0 52. Minute: Van-Den-Bosch

3:0 79. Minute: Van-Den-Bosch

3:1 84. Minute: Büter

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies).

Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.