SV Suddendorf-Samern

seit 1959

Vechte-Cup: Unzufriedenheit über Turnierverlauf

Vechtecup SV SuSaBeim Qualifikationsturnier für den Vechte-Cup des FC Schüttorf 09 gelang dem SV Suddendorf-Samern in der „Stadtwerke Schüttorf-Emsbüren-Gruppe“ nur der Start ins Turnier. Nach dem 2:0-Auftaktsieg gegen den FC 47 Leschede, bei dem Mats Dove und Jan Brüning für die Treffer sorgten, lief bei den Schwarz-Weißen nicht mehr viel zusammen.

Dabei sah es zunächst auch im zweiten Spiel gegen Concordia Emsbüren gut aus: Suddendorf versuchte, wie gegen Leschede gut gelungen, den Ball ruhig in den eigenen Reihen zu halten, um dann auf den richtigen Moment für eine Offensivaktion zu warten. Dieser Plan ging auf, als Mathias Prinz nach Vorlage von Mats Dove zur Suddendorfer Führung einnetzte. Nachdem Concordia durch einen individuellen Fehler zum Ausgleich traf, wendete sich das Blatt: Die Suddendorfer präsentierten sich nervös und verloren die Sicherheit. Dieses nutzten die Emsbürener, um das Ergebnis auf 2:1 zu stellen. Jona Groothus vergab zwei Minuten vor Spielende die Ausgleichschance. Im Gegenzug wickelten die Emsländer den Sieg in trockene Tücher und erhöhten auf 3:1.

Auch im folgenden Duell, gegen den späteren Gruppensieger der SpVgg Brandlecht-Hestrup, hatten die Suddendorfer das Nachsehen. Ein starker Moritz Herms führte seine Mannschaft zum einem souveränen 2:0-Sieg.

„Wir sind mit dem Verlauf natürlich nicht zufrieden“, sagte Suddendorfs Trainer Uwe Weinberg, der sich nach einem erfolgreichen Start ins Turnier mehr erhofft hätte. Die Gründe für die dem Auftaktsieg folgenden Niederlagen sah Weinberg insbesondere in zu einfachen und vermeidbaren Fehlern seiner Spieler. 

Nach den beiden Niederlagen gegen Emsbüren und Brandlecht war schon vor der Abschlusspartie gegen den FC Schüttorf 09 II klar, dass die Suddendorfer auf ein Weiterkommen keine Chancen mehr besaßen. Im Nachbarschaftsduell wollten sie trotzdem die Oberhand behalten. Die beste Chance zur Führung hatte Jan Brüning, der einen Schuss aus der Drehung nur knapp neben das 09-Gehäuse setzte. Doch weitere Hochkaräter ließen auf sich warten. Am Ende gewann die Schüttorfer Zweitvertretung, durch Tore von Marcel Knoop und Floris Klümper, verdient mit 2:0.

"Da wäre heute mehr möglich gewesen", ärgerte sich Weinberg über den Turnierverlauf und den Auftritt seiner Mannschaft, den ein Zuschauer mit den Worten "stark angefangen, stark nachgelassen" zusammenfasste. 

Unsere erste Mannschaft bedankt sich bei den heimischen Zuschauern, die in der Vechtehalle wieder zahlreich vertreten waren.

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok