SV Suddendorf-Samern

seit 1959

Oberliga: Frauen zu Gast beim OSC

Kathrin und Lina Mit vereinten Kräften SmallMit dem Start in die Rückrunde der Oberliga können die Fußballerinnen des SV Suddendorf-Samern durchaus zufrieden sein: Einer 1:3-Niederlage gegen den Klassenprimus Büppel stehen zwei Siege und ein Unentschieden gegenüber – eine positive Bilanz, die die Obergrafschafter auf den vierten Platz der Tabelle hob. Doch weil die Liga ausgeglichen ist und die Konkurrenz um den Klassenerhalt zuverlässig punktet, geht es im Spiel am morgigen Sonntag um 15 Uhr beim OSC Osnabrück weiterhin um Punkte gegen den Abstieg.

Nachdem die Aufsteiger aus der Friedensstadt das erste Drittel der Saison verschliefen, agieren sie seit dem Ende der Hinrunde erfolgreicher. Aus den letzten vier Partien sicherten sie sich beeindruckende zehn Punkte. Mit 17 Zählern auf der Habenseite rangieren sie knapp hinter den Suddendorfern. „Wer verliert, steckt weiterhin im Abstiegskampf“, sagt Suddendorfs Coach Max Barkeling. Von der Osnabrücker Mannschaft erwartet er einen „spielstarken und dennoch kampfbetonten“ Auftritt.

Wichtig sei es, dem Gegner nicht so viele Torchancen zu ermöglichen, wie beim 2:1-Hinspielsieg der Suddendorfer, so der Trainer. Fehlen werden den Schwarz-Weißen Lisa Bookholt, Marie Schroer und Rike Hatger.

Bild: Mit vereinten Kräften will die Barkeling-Elf auch beim OSC punkten.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok