SV Suddendorf-Samern

seit 1959

2:1 Auswärtserfolg bei Union Lohne – Erste gewinnt mit ungewohnter Aufstellung

 

Von Vornherein war im letzten Spiel unter Trainer Uwe Weinberg klar, dass es für unsere Erste weder nach oben, noch nach unten um keine Tabellenplatzierung mehr ging und man somit die Saison mit dem vierten Tabellenplatz beenden wird. Aus diesem Grund wurde die Aufstellung gelost. Dennoch wollte man Trainer Uwe Weinberg einen Auswärtssieg zum Abschied schenken.

Es entwickelte sich zu Beginn ein Spiel mit wenigen Torraumszenen. In der Anfangsviertelstunde waren ein strammer Schuss von Stürmer Hendrik Horstmeier sowie eine Möglichkeit von Lukas van der Veen die einzigen Torchancen. Im zweiten Teil der ersten Halbzeit kamen beide Teams zu besseren Gelegenheiten. Dabei traf Jörn Wegkamp aus spitzem Winkel den Außenpfosten. Tobias Nibbrig, der auf der zentralen Position in der Abwehrreihe agierte, setzte einen Kopfball knapp über das Tor der Lohner. Chancen zur Führung gab es jedoch auch auf Seiten des Heimteams. Die beste Gelegenheit hatte hierbei Christoph Schrigten, der den Ball knapp am Pfosten vorbeischob, sodass es mit einem 0:0 in die Halbzeitpause ging.

Die ersten Minuten der zweiten Halbzeit sollten direkt spielentscheidend sein. Jörn Wegkamp erzielte binnen fünf Minuten seine Saisontore 27 und 28 und sicherte sich damit die Torjägerkanone. Für die Vorlagen sorgten Lukas van der Veen, der in dieser Saison die meisten Assists geben konnte sowie Pascal Kochler. Aufgrund des ausgeschöpften Wechselkontingents und einer Verletzung von Hendrik Horstmeier, musste das Auswärtsteam aus Suddendorf das Spiel mit neun Feldspielern beenden. Deshalb kamen die Gastgeber aus Lohne zu guten Torchancen, konnten jedoch nur auf 2:1 verkürzen.

Im Anschluss an das Spiel wurden die drei verdienten Spieler Christian Bookholt, Jan Schraten und  Tobias Nibbrig (Fotos unten) verabschiedet. An dieser Stelle möchte sich die Mannschaft für die großartigen Jahre mit euch bedanken. Ihr Werdet uns fehlen! 

Ebenso gab es einen riesigen Dank mit Geschenk an „Mosche“(Foto oben), der die letzten Jahre das Traineramt mit großem Erfolg ausübte.

Mit etwas mehr Cleverness und einem besseren Saisonstart wäre mehr als der vierte Tabellenplatz möglich gewesen. Jedoch ist das die beste Platzierung in den letzten fünf Jahren und unterstreicht die gute Arbeit des Trainerteams.

Die erste Mannschaft des SV-Suddendorf-Samern bedankt sich bei allen Zuschauern, insbesondere bei denen, die auch regelmäßig die Auswärtsfahrten auf sich genommen haben und uns bei den Spielen in der Fremde unterstützt haben. Wir sehen uns zu Beginn der neuen Saison.

Aufstellung:     Daniel Wilbrand – Dennis Vennekate, Tobias Nibbrig, Matthias Prinz – Christian Bookholt – Luca Wolters, Pascal Kochler, Jan Schraten, Lukas van der Veen – Jörn Wegkamp, Hendrik Horstmeier

Wechsel:

46. Jona Groothus für Luca Wolter
50. Steffen Föge für Christian Bookholt
59. Marco Feldhues für Dennis Vennekate

Tore:

48. 1:0 Jörn Wegkamp
50. 2:0 Jörn Wegkamp
84. 2:1 Dennis Heskamp

Lena Löpmann bald im gelben Trikot an der Linie der Zweitliga-Frauen

Die bereits langjährige SuSanerin Lena Löpmann hat in ihrer Schiedsrichterkarriere einen weiteren Aufstieg geschafft. Zukünftig wird sie an der Linie der Frauen-Zweitligisten stehen. 

Schon seit 2014 ist sie in der Rolle als Schiedsrichterin für den SV Suddendorf-Samern tätig. In der letzten Saison pfiff sie die Spiele der Regionalliga-Damen. Bei den Herren befand sie sich auf Bezirksebene. Ihre Schiedsrichter-Rolle in diesen Ligen wird sie in der kommenden Saison so fortsetzen.

Im Sommer kommt jetzt ein Assistentenplatz in der zweiten Liga der Frauen dazu - ,,Da bin ich dann deutschlandweit unterwegs und gegebenenfalls gibt es auch DFB-Pokal-Spiele, wo ich an der Linie stehen darf", so Lena. 

 

Liebe Lena,

wir vom SV SuSa sagen herzlichen Glückwunsch zu dieser tollen Leistung und wünschen dir ganz viel Spaß bei dieser neuen Herausforderung. 

Für deine weitere Karriere wünschen wir dir alles Gute und ganz viel Erfolg! :-) 

Danke Mosche, für acht Jahre SV SuSa!

Am gestrigen Sonntag, im Rahmen der feierlichen Übergabe des großartigen Landjugend-Projekts, wurde Uwe Weinberg von unserem ersten Vorsitzenden, Karl-Heinz ,,Kalle“ Bach und Fußballobmann Daniel Frenzel geehrt und verabschiedet.

2019 Mosche 03

Kalle und Daniel bedankten sich bei Uwe für die geleisteten acht Jahre als Trainer und Co-Trainer beim SV Suddendorf-Samern.

Hierbei wurde besonders sein lockerer, ,,kumpelhafter“ Umgang mit den Jungs in den Vordergrund gestellt. Mosche sei stets mit der Mannschaft auf einer Ebene gewesen, wodurch Spieler und Trainerteam sowohl auf, als auch neben dem Platz im Einklang waren und ein enormer Zusammenhalt entstand.

Weiterlesen: Danke Mosche, für acht Jahre SV SuSa!

Letztes Heimspiel von SuSa I-Trainer Uwe Weinberg

Am kommenden Sonntag, um 15:00 Uhr, hat unsere erste Herren in Samern den SV Esche zu Gast.

Für Trainer Uwe ,,Mosche" Weinberg und seine Jungs ist dieses Spiel ein ganz besonderes. Uwe wird zum letzten Mal auf heimischen Rasen als Trainer der Ersten an der Seitenlinie stehen. Nach Saisonende legt er sein Traineramt beim SV Suddendorf-Samern nieder.

Mosche und sein Team sind in den letzten Jahren sehr eng zusammengewachsen. Das Highlight der gemeinsamen Zeit war wohl der ,,Pokalsieg dahoam" am letztjährigen Pfingstwochenende.

Wir vom SV SuSa und ganz besonders seine Mannschaft würde sich freuen, wenn möglichst viele SuSaner am kommenden Sonntag den Weg zum Sameraner Sportplatz finden, um die Jungs zu unterstützen und Uwe für seine geleistete Arbeit einen schönen und erinnerungsvollen Abschied zu schenken.

Mosche

SuSa l mit Sieg und Niederlage an einem Wochenende

Am Vergangenen Wochenende war die erste Mannschaft des SV Suddendorf-Samern gleich zweimal gefordert. Zunächst traf man am Freitagabend auf Rot-Weiß Lage, ehe am Sonntagnachmittag das Top-Spiel beim Tabellenzweiten SG Bad-Bentheim angepfiffen wurde.

Susa I meistert Pflichtaufgabe im Heimspiel gegen Lage

Im Nachholspiel empfing unsere erste Mannschaft den Tabellenvorletzten aus Lage. Das Spiel begann direkt mit einer guten Chance in der zweiten Spielminute durch Mathias Prinz, der nach dem Zuspiel von Lukas van-der-Veen über rechts zum Abschluss kam. Der Schuss wurde aber zur Ecke abgeblockt. Die Hausherren dominierten das Spielgeschehen von Beginn an und ließen Lage nicht ins Spiel kommen. So fiel in der 13. Spielminute der sich anbahnende Führungstreffer zum 1:0 für Susa. Lukas van-der-Veen suchte nach Zuspiel von Hendrik Horstmeier den Weg in den Strafraum und schloss aus halblinker Position ab. Nur drei Minuten später landete der Ball nach einer Ecke für Susa von der rechten Seite bei Simon Schraten, der mit einem Querpass das 2:0 durch Oliver Freytag vorbereitete. In der Schlussviertelstunde der ersten Halbzeit übernahmen dann die Gäste aus Lage das Spiel und Susa setzte nur noch wenige Akzente. So führte der erste gefährliche Angriff von Lage zu einem Elfmeter für die Gäste. Torwart Daniel Wilbrand brachte den Stürmer der Gäste im Strafraum zu Fall, nachdem dieser den Ball an ihm vorbeigelegt hatte. Der Schiedsrichter gab den Strafstoß, entschied sich aber korrekterweise gegen einen Platzverweis, da Jan Schraten noch zur stelle war und den Ball hätte abwehren können. Der Schütze setzte den Strafstoß allerdings deutlich über das Tor sodass es bei der zwei-Tore-Führung für Susa blieb, die kurze Zeit später auch der Pausenstand war.

Weiterlesen: SuSa l mit Sieg und Niederlage an einem Wochenende

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok