SV Suddendorf-Samern

seit 1959

Drei Punkte bei Heimspiel

Volleyball

Am Sonntag den 16.12.2018 hatten die 2. Volleyballdamen die letzten beiden Saisonspiele in diesem Jahr. Wir haben beim Heimspiel SV Union Lohne VIII und FC Schüttorf 09 IV empfangen.

Im ersten Spiel ging es gegen den Tabellenletzen SV Union Lohne VIII. In den ersten beiden Sätzen traten die Mädels selbstbewusst und motiviert auf den Platz. Mit guten Angaben und tollen Angriffen hatte sie den Gegner klar im Griff und gewannen deutlich mit 25:7 und 25:11. Der dritte Satz sollte nun alles klar machen. Mit dem Gedanken, das Spiel bereits gewonnen zu haben, ließ der Druck auf den Gegner nach, der Kopf war schon abgeschaltet und nun zeigte der Gegner, das auch sie Volleyball spielen können. Durch zu viele Eigenfehler und verpatzten Angaben konnten sich unsere Mannschaft nicht absetzen. Doch: Ende gut alles gut...........der Kampf hat sich gelohnt, der Satz knapp mit 25:22 gewonnen und die drei Punkte gehörten uns.

Nun kam das Rückspiel gegen den FC Schüttorf 09. Viel gelassener als beim Hinspiel starten die Mädels in den ersten beiden Sätzen. Es waren tolle Spielzüge zu sehen, die Mädels kämpften und freuten sich über jeden Punkt. Es gelang der Mannschaft aber nicht, in Führung zu gehen. Am Ende mussten wir die ersten beiden Sätzen mit 14:25 und 14:25 an Schüttorf abgeben. Im dritten Satz hatten die 2. Volleydamen die Chance, diesen zu gewinnen, doch viele Angaben wurden verschlagen, es kamen keine Angriffe mehr, so dass kein Druck auf den Gegner aufgebaut werden konnte. Knapp mussten sich die Mädels mit 21:25 geschlagen geben. Enttäuscht über den schlechten dritten Satz ging die Mannschaft vom Platz.

Aber enttäuscht muss keiner sein. Bis zur Winterpause hat sich die Mannschaft 18 Punkte erkämpft und somit den 4.Tabellenplatz von 11 Mannschaften erreicht. Tolle Leistung, toller Einsatz, tolle Mannschaft. Ihr könnt Stolz auf euch sein! Jetzt können wir uns alle erholen, den Kopf frei bekommen und neue Kraft schöpfen, so dass wir im nächsten Jahr wieder voll durchstarten.

Ein Dank geht an die Eltern, die immer wieder für das leibliche Wohl gesorgt haben. Ich wünsche allen ein frohes, gesegnetes Weihnachtsfest und einen guten Rutsch ins neue Jahr.

Eure Sabine

Drei Punkte nach Krimi in Wietmarschen

Volleyball

Auch am Sonntag den 09.12.2018 hatten wir unser Spieltag in Wietmarschen. An diesem Tag ging es gegen Wietmarschen VIII.

Unsere Mädels begannen sehr stark. Durch eine gute Annahme, sauberes Stellen und starke Angriffe konnten wir den Gegner unter Druck setzen. Doch dann schlichen sich Fehler ein und die Mannschaft wurde plötzlich unsicher, dadurch haben wir es dem Gegner leicht gemacht, einen Punkt nach dem anderen zu machen. Doch unsere Mädels kämpften sich durch das Tief und konnten den Satz knapp mit 25:21 gewinnen.

Im zweiten Satz hat es sich der SV Susa selber schwer gemacht, es war ein Kopf an Kopf Rennen. Keiner der Mannschaften konnte sich absetzen, am Ende lag das Glück bei Wietmarschen, die den Satz mit 28:26 gewonnen haben. Der Trainer musste unsere Mannschaft nochmal richtig motivieren. Die nächsten beiden Sätze waren auch nicht einfach, aber unsere Mädels kämpften um jeden Punkt. Es waren gute Spielzüge dabei, tolle Angriffe aber leider auch viele Eigenfehler. Doch am Ende hat sich der Kampf gelohnt die beiden nächsten Sätze konnten mit 25:16 und 25:16 gewonnen werden. Die Mannschaft konnte sich somit auf den 5 Platz vorschieben.

Mit viel Zuversicht blicken wir auf die nächsten Spiele, die am Sonntag den 16. Dezember 2018 ab 10 Uhr in der Sporthalle Samern stattfinden werden.

Wir hoffen auf viele Zuschauer die unsere Mannschaft anfeuern. Für das leibliche Wohl ist auch gesorgt.

Ohne Punkte in Wietmarschen

Volleyball

Trotz einer kämpferischen Leistung und phasenweise tollen Spielzügen, mussten sich die 2. Damenmannschaft mit 1:3 (22:25, 14:25, 25:25 und 14:25) der starken Mannschaft aus Wietmarschen geschlagen geben.

Am Sonntag den 02.12.2018 ging es gegen SV Wietmarschen VII. Unsere Mädels haben im ersten Satz stark begonnen und es war ein Kopf an Kopf Rennen. Am Ende hatte Wietmarschen das bessere Ende und gewann den Satz knapp. Im zweiten Satz sollte alles anders werden, doch die 2. Damen haben schlecht ins Spiel, viele Eigenfehler und unsauberes Spiel führten zur Unsicherheit und Nervosität, so ging auch dieser Satz an Wietmarschen. Der dritte Satz war sehr spannend, keiner der Mannschaften konnte sich richtig absätzen und die Mannschaft hat um jeden Punkt gekämpft und wurden am Ende belohnt mit einem knappen Sieg. Jetzt sollte der nächste Satz geholt werden. Aber auch im vierten schlichen sich viele Fehler ein. Es wurde nicht mehr sauber angenommen und sauber gestellt, auch die Beweglichkeit wurde weniger. Zwar wurde um jeden Punkt gekämpft, doch durch zuviele Eigenfehler ging auch der vierte Satz an Wietmarschen. Es ist aber nichts verloren, noch stehen gut im Mittelfeld der Tabelle.

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok