SV Suddendorf-Samern

seit 1959

Saisonende: Volleyball: Saison mit einem hervorragenden 4. Tabellenplatz abgeschlossen

Unsere 2. Volleyball Damen haben die Saison 2018/2019 mit einem 4. Tabellenplatz in der Kreisklasse erfolgreich abgeschlossen.

Am Sonntag den 18.03.2019 hatten wir unser letztes Saisonspiel in Bad Bentheim. Um unseren 4. Tabellenplatz zu verteidigen, musste ein Sieg her. Die Prognose stand gegen den vorletzten der Tabelle sehr gut. Im ersten Satz brauchten die Mädels ein wenig um ins Spiel zu finden. Doch mit einer guten Annahme und einen aggressiven Angriff konnte SV Bad Bentheim II in Griff gehalten werden. Zum Ende konnte sich die 2. Volleyball Damen ein wenig absetzen und den Satz mit 25:19 gewinnen.

Im zweiten Satz zeigte sich klar und deutlich die Überlegenheit unserer Mannschaft. Gute Angaben, tolle Netzarbeit und durch den hervorragenden Angriff hatte der Gegner keine Chance. Der Satz ging klar mit 25:9 an SV Susa. Der dritte Satz wiederum war nicht so deutlich. Durch kleine Durchhänger und einigen Eigenfehler hatte SV Bad Bentheim immer wieder die Möglichkeit, ein wenig ran zu kommen. Doch der Ehrgeiz der Mädels stieg und sie kämpften sich durch den dritten Satz. Dieser ging dann mit 25:20 an uns. Die Freude der Mädels war riesengroß, die Saison mit einem 4. Platz und einem Sieg zu beenden.

Ich bedanke mich recht herzlich beim Trainer Dietmar Kimmel für sein Engagement und seinen Einsatz. Die Mannschaft hat sich unter seiner Führung hervorragend entwickelt und eine tolle Leistung gezeigt. Meinen Dank geht auch an die Eltern für die Unterstützung, sei es für Kuchen backen, Kaffee kochen, verkaufen oder zu den Spielen zu fahren. Ohne eure Unterstützung ist all das nicht möglich. Vielen Dank!!!

Heimspiel der 2. Damen: 3:0 Sieg gegen den größten Konkurrenten und eine Niederlage.

Volleyball 2 nach Sieg

Am Sonntag den 17.02.2019 fand das letzte Heimspieltag der 2. Damen in dieser Saison statt. Die Gegner waren Vorwärts Nordhorn IV und TV Nordhorn IV. Damit musste man an einem Tag gegen den 3. und 5. Tabellenplatz antreten und machte sich auf einige anstrengende Stunden gefasst. 

Zuerst ging es gegen den TV Nordhorn IV. Im ersten Satz traten die Mädels aggressiv und konzentriert an. Keiner der Mannschaften konnte sich einen Vorsprung herausspielen. Mit guten Annahmen und tollen Angriffen konnte der Gegner in Schach gehalten werden. Am Ende konnten die Susaner den Satz knapp mit 29:27 gewinnen. So kann es weitergehen. Im zweiten Satz stand plötzlich eine „andere“ Mannschaft auf dem Platz. Es lief nicht mehr viel zusammen. Die Mannschaft fand einfach nicht ins Spiel und dazu kam noch mangelnde Bewegung dazu. Dieser Satz ging klar mit 25:13 an den Gegner. Der Trainer hat klare Worte gefunden um die Mannschaft wieder ein wenig aufzubauen. In den nächsten beiden Sätze musste man zwar immer wieder ein paar Punkte aufholen, aber der Gegner konnte keinen erheblichen Vorsprung heraus kämpfen. Die Mädels zeigten eisernen Willen und starken Kampfgeist, aber es reichte leider nicht aus. Hier und da ein Aufgabe verschlagen oder dumme Eigenfehler sorgten für die knappen Niederlagen mit 23:25 und 22:25.

Das Spiel gegen Vorwärts Nordhorn IV war für uns das wichtigste, da diese noch große Anwärter auf den 4. Tabellenplatz sind. In der Pause wurde kurz analysiert und Kraft getankt. Dann ging es gegen unseren größten Konkurrenten. Die Damen II waren konzentriert und fokussiert im Spiel. Gute Angaben, sichere Annahmen und tolle Angriffe sorgten für den nötigen Druck beim Gegner. Ein klarer Vorsprung konnte zwar nicht herausgearbeitet werden, aber hier zeigte sich die engagierte Mannschaftsleistung und der harte Kampfgeist. Zwischendurch immer mal wieder kleine Durchhänger, aber die Mädels haben sich nicht aufgegeben und den 3:0 Sieg mit 25:21, 25:22 und 25:18 klar gemacht.

Zuversichtlich schauen wir auf das letzte Saisonspiel am 17.03.2019 in Bad Bentheim entgegen.

 

Auswärtskrimi in Hoogstede

Volleyball

Die 2. Volleyballdamen sicherten sich nach einem Krimi gegen Hoogstede V zwei Punkte.

Am Sonntag den 10.02.2019 starten die Mädels in Hoogstede. Den ersten Satz begannen sie sicher und konnten 5:0 in Führung gehen. Doch im Laufe des Spiels konnte die Mannschaft nicht in ihren Rhythmus finden und hatten Schwierigkeiten mit der Spielweise von Hoogstede. Doch sie kämpften sich durch und gewannen mit 25:19. Im zweiten und dritten Satz mussten die Mädels Federn lassen und fanden nicht in ihr eigenes Spiel. Durch den fehlenden Druck auf den Gegner und zu wenig Bewegung auf dem Spielfeld machte es dem Gegner leicht einen Punkt nach dem anderen zu machen.

So gewann Hoogstede mit 25:20 und 25:15. Doch die Mannschaft ließ sich nicht hängen und versuchte alles, es im vierten Satz besser zu machen. Unbeeindruckt von den letzten beiden Sätzen, rafften sich die Mädels noch einmal auf und konnten mit einem starken Willen und guten Kampfgeist den Satz mit 25:16 gewinnen. Ein Punkt war uns nun sicher. Doch die Susaner wollten mehr – den Sieg.

Im fünften Satz ging es nun um alles. Mit einer Entschlossenheit erkämpften sie sich Punkt um Punkt und konnten den Satz sicher mit 15:11 gewinnen und sich die zwei Punkte sichern. Der vierte Tabellenplatz konnte dadurch beibehalten werden.

 

Ein Spieltag zwei Siege

Nach erfolgreichem Heimspieltag auf Platz 4 in der Tabelle.

Die Susa Volleyballdamen II holen beim vergangenen Heimspieltag sensationelle 6 Punkte!

Das erste Spiel gegen Wietmarschen VIII sollte nicht unbedingt einfach werden, die Damen waren gefasst auf ein intensives und anstrengendes Spiel. Im ersten Satz startete wir gleich mit einer starken Leistung, die uns einige Punkte Vorsprung bescherte. Danach konnten sich die Wietmarschener nicht mehr herankämpfen, so dass wir den Satz klar mit 25:13 gewonnen haben. Im zweiten Satz haben wir es uns schwerer gemacht, durch viele kleine Eigenfehler haben wir die Wietmarschener stark gemacht und die zeigten ihr Können. Schon zu Anfang mussten wir einem Vorsprung hinterher laufen. Doch gegen Ende des Satzes haben die Mädels die Konzentration noch einmal erhöht, was dann für einen Sieg mit 25:20 reichte.

Im dritten Satz fanden die Volleyballdamen II nicht so richtig ins Spiel. Kleine Fehler und Nervosität sorgten dafür, das die Wietmarschen VIII immer mit einigen Punkten die Nase vorne hatten und den Satz mit 25:17 gewinnen konnten. Der vierte Satz sollte nun den Sieg bescheren. Der Trainer konnte durch seine Ansprache die richtige Einstellung der Mannschaft finden, die dann ihr Können auf dem Feld zeigten. Mit guten Annahmen und tollen Angriffe wurde Wietmarschen VIII unter Druck gesetzt und wir konnten den Satz klar 25:16 gewinnen.

einSpielTagzweiSiege

Im zweiten Spiel gegen Lohne IX war noch einmal hohe Konzentration angesagt. Die Zuschauer bekamen ein spannendes und interessantes Spiel zu sehen. Es war ein Kopf an Kopf Rennen in allen drei Sätzen. Keine der Mannschaft konnte sich absetzen. Doch mit einer guten Leistung und tollem Kampfgeist konnten sich die Susa Volleyballdamen II in allen drei Sätzen durchsetzen und haben mit 25:20, 25:22 und 25:21 gewonnen. Mit riesiger Freude wurden die 6 Punkte gefeiert. Die Susaner Damen rücken in der Tabelle nun auf Platz 4 und sind heiß auf die letzten Spiele dieser Saison.

Schlechter Start für die 2. Volleyballdamen nach der Winterpause

Am Sonntag den 20.01.2019 fand im neuem Jahr das erste Spiel auswärts gegen Wietmarschen VII statt.

Die Mädels sind gut in den ersten Satz gestartet. Mit guten Angriffen konnten einige Punkte herausgespielt werden, doch es wurden zuviele Eigenfehler gemacht, so dass sich die Mannschaft selber verunsichert hat. Gegen die starken Wietmarschener konnte kein Rezept gefunden werden und der erste Satz ging mit 14:25 verloren. Die Stimmung war nicht mehr so ausgelassen wie vor Beginn des Spiels. Im zweiten Satz fanden die Susaner nicht in ihren Spielrhytmus. Gleich zu Anfang war ein 0:7 Rückstand aufzuholen. Zwischenzeitlich konnten die Mädels einige Punkte aufholen und zeigten Kampfgeist, doch es reichte nicht aus. Auch dieser Satz ging mit 14:25 an Wietmarschen. Im dritten Satz war die Stimmung auf dem Tiefpunkt. Der Beginn war sehr holprig und viele Punkte gingen an Wietmarschen. Erst zum Ende des Satzes konnte durch gute Angriffe und einer kämpferische Leistung der Gegner unter Druck gesetzt werden. Es folgte ein Punkt nach dem anderen. Doch der Abstand war zu groß und der Satz ging mit 17:25 an den Gegner. Die Mädels gingen enttäuscht in die Kabine. Doch nicht lange trauern, denn schon nächste Woche folgt ein Heimspiel.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok