SV Suddendorf-Samern

seit 1959

Ohne Ehrenamt geht es nicht!!!!

Es gibt Menschen, die wünschen sich Engagement. Es gibt Menschen, die zeigen Engagement. Und es gibt Menschen, die sind Engagement.

Freiwilliges Engagement sollte jedoch nicht als selbstverständlich angesehen werden, sondern Wertschätzung erfahren. Aus diesem Grund hat die 1. Volleyballmannschaft Ihren Trainer Dietmar  Kimmel für 10 Jahre ehrenamtlicher Trainer gewürdigt.

Seit 15 Jahren gibt es nun unsere Volleyballmannschaft und Dietmar begleitet uns seit 10 Jahren.

In dieser Zeit hat er viele Spielerinnen kommen und gehen sehen. Wir hatten gute Zeiten aber auch schwierige Zeiten, wir hatten viel Spaß aber auch mal „Zickenkrieg“. Egal – Dietmar hat immer hinter uns gestanden und hat jede Krise mit uns bewältigt.

In den letzten Jahren haben wir viele Erfolge mit Dietmar gefeiert:

2011/2012         Meister der Kreisliga

2014                 Kreispokalsieger

2014/2015         Vizemeister der Bezirksklasse

2016                 Kreispokalsieger

2016/2017         Meiser der Bezirksklasse

2017                 Mannschaft des Jahres

2018                 Sieger des Pfingstturnier in Bad Bentheim

2019                 2. Platz im Kreispokal

20210914 204009 004

Dietmar ist auch ein Mann in der Not, denn als die zweite Mannschaft 2018 plötzlich ohne Trainer da stand, hat er wie selbstverständlich auch hier das Amt des Trainers übernommen, bis sich 2020 die erste und zweite Volleyballmannschaft zusammenschlossen. Zwei Jahre lang - Viermal die Woche Training, fast jedes Wochenende ein Punktspielt, aber Dietmar stand immer am Spielfeldrand.

Dafür möchten wir einfach mal DANKE sagen und haben Dietmar am Dienstagabend den 14.09.2021 vorm Training in Anwesendheit des 1. Vorsitzenden Karl-Heinz Bach ein Präsent überreicht. Wir haben dann alle mit Sekt auf die vergangenen und zukünftigen Jahre angestoßen.

Volleyballerinnen der Damen I spielten trotz Verlust souverän

2020 VolleyballAn diesem Samstag, den 26.09.20 spielten die Volleyballerinnen in der Kreissporthalle Nordhorn gegen den TV Nordhorn II.

Der erste Satz begann holprig, die Mädels versuchten auf ihren Positionen ihr Bestes zu geben, jedoch fehlte hier vermutlich das routinierte Zusammenspiel in der Mannschaft. Daher verloren die SuSa-Mädels diesen Satz mit nur 15:25 Punkten.

Im zweiten Satz stellte Trainer Dietmar Kimmel die Spielerinnen etwas anders auf. Die Entscheidung war gut getroffen, denn die Mädels begannen für jeden Ball zu kämpfen und entwickelten im Laufe des Satzes einen richtigen Kampfgeist. Dieser spiegelte sich auch im Ausgang dieses Satzes wider, sie verloren schon deutlich besser mit nunmehr 19:25 Punkten. Dass der Ehrgeiz der Spielerinnen geweckt war, war auch deutlich im dritten Satz zu spüren. In diesem lieferten sie sich mit den Nordhornerinnen ein Kopf-an-Kopf-Rennen. Leider reichte es am Ende dann doch nicht und der Satz wurde mit dem knappen Ausgang von 21:25 Punkten wieder für Nordhorn entschieden.

Trotz des 3:0 Verlustes waren die SuSa-Mädels aber keinesfalls niedergeschlagen. Sie lieferten einige gute Spielzüge und kämpften durchweg um jeden Ball. Trotz der neuen Zusammensetzung der Mannschaft und der damit einhergehenden wenigen Spielerfahrung in diesem neu gemischten Team, haben die Mädels souverän zusammengespielt und sind weiterhin, vielleicht sogar noch stärker, motiviert für diese Saison. Beim nächsten Spiel am Samstag, den 03.10.2020 um 14:30 Uhr, gegen den FC Schüttorf 09 II in der Vechtehalle in Schüttorf bekommen sie dann die nächste Chance sich zu beweisen.

Damen I starten mit neuer Besetzung in die Saison 20/21

Am vergangenen Samstag, den 19. September 2020 hatten die Volleyballmädels der Damen I ihren ersten Spieltag der neuen Saison, welcher auch gleich ein Heimspieltag war.

Jedoch war dies kein gewöhnlicher Saisonauftakt, denn die Damen I bestand aus nahezu komplett anderen Spielerinnen. Die Zusammensetzung der Spielerinnen der 1. Damenmannschaft hatte sich in den letzten Jahren kaum verändert. Hin und wieder waren krankheitsbedingte Verluste oder ein paar Schwangere zu verzeichnen, aber der Grundstamm der Mannschaft hielt sich seit Jahren. Mit knappen Besetzungen kämpften sie sich durch die letzten Saisonen und bangten jedes Jahr aufs Neue, ob sie wohl genügend Spielerinnen sein würden. In diesem Jahr war es dann soweit, die Spielerzahl war zu knapp. Doch zum Glück gab es noch die Damen II, die mit voller Elan und Motivation den Volleyball spielten. So mischten sich die restlichen „alten Hasen“ der Damen I unter die jungen Mädels der Damen II und mit dem Zugang von zwei komplett neuen Spielerinnen war eine neue Mannschaft geboren.

So ist es eine spannende Sache, wie sich die neue Damen I wohl in der Bezirksklasse schlagen wird, haben doch die Mädels der Damen II vorher in der Kreisliga gespielt.

Doch die neue Mischung scheint gut zu funktionieren, denn das erste Spiel gegen den SV Veldhausen II wurde gewonnen! Für die Zuschauer hätte sich ein spannendes Spiel geboten, doch leider konnten durch Corona so gut wie keine Zuschauer empfangen werden.

Der erste Satz wurde in einem spannenden Hin und Her mit 27:25 für die SuSa-Mädels entschieden. Im zweiten Satz konnten sie sich durch eine lange Serie von Angaben klar von den Gegnerinnen absetzen und sie gewannen diesen mit 25:10 Punkten! Leider entschieden dann die Gegnerinnen den dritten Satz mit 23:25 und den vierten Satz mit 25:27 knapp für sich. Im Tie-Break bündelten die SuSa-Mädels jedoch noch einmal alle Kräfte und konnten diesen dann klar mit 25:17 gewinnen! Ein super Erfolgsgefühl für die neu konstituierte Mannschaft!

Das zweite Spiel gegen den SV Union Lohne IV war dann leider überhaupt kein Erfolg. Die SuSa-Mädels hatten es schwer und verloren den ersten Satz klar mit 12:25 Punkten. Leider ließ sich im zweiten Satz auch keine Verbesserung verzeichnen, hier verloren sie sogar mit 7:25 Punkten. Ob es die Erschöpfung war oder eine klare Unterlegenheit ist nicht mit Sicherheit zu sagen, denn im dritten Satz wurde noch einmal der Kampfgeist der Mädels wach, mit dem sie dann schließlich doch noch 20 Punkte erreichten und diesen dritten Satz deutlich besser mit 20:25 Punkten eher knapp verloren.

Insgesamt ist die Mannschaft sehr zufrieden mit diesem ersten Spieltag, konnten sie doch im vorneherein nicht einschätzen, wie sich der Tag für sie entwickeln würde. Und mit einem so spannenden Spiel gegen den SV Veldhausen II war es auf jeden Fall ein guter Start in die neue Saison! Am nächsten Samstag, den 26. September bekommen die Mädels der Damen I die nächste Chance sich zu beweisen – und zwar gegen die Spielerinnen des TV Nordhorn II um 15 Uhr in der Kreissporthalle in Nordhorn.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies).

Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.