SV Suddendorf-Samern

seit 1959

Katja Dirking kehrt zurück in die Grafschaft

Dirking KatjaNach unserem letzten Bericht in dem wir Neuzugang Yola Borchardt vorgestellt haben, möchten wir heute eine Rückkehrerin vorstellen. Katja Dirking kehrt, nachdem sie eine Saison lang Regionalliga-Luft schnuppern konnte, im Sommer zurück zum Suddendorf-Samern.

Katja, zuerst einmal freuen wir uns natürlich riesig, dass du den Weg zu uns zurückgefunden hast. Die meisten kennen dich natürlich schon, denn du spielst bereits seit deinem sechsten Lebensjahr beim SV Suddendorf-Samern. Dennoch möchten wir gerne etwas zu deiner Zeit beim SV Meppen fragen. Welche Erfahrungen konntest du bei den Frauen im Emsland sammeln?

Erstmal hatten wir in Meppen ein anderes Spielsystem, dort haben wir mit einer Viererkette gespielt, das war natürlich eine Erfahrung. Außerdem habe ich dort im äußeren Mittelfeld gespielt und nicht wie zuletzt in der Abwehr. Insgesamt hat mir die Zeit bei Meppen gut gefallen und ich konnte viel mitnehmen.

Gab es irgendwelche Erlebnisse die dir besonders in Erinnerung geblieben sind?

Leider ist nicht so viel passiert, das ist der aktuellen Lage geschuldet. Das erste Spiel in der Regionalliga war natürlich ein Highlight, das Feeling und das Drum-Herum ist mir positiv in Erinnerung geblieben. Als weiteres positives Erlebnis war der Mannschaftstag bei dem wir Wasserski fahren waren, dort hat man alle mal außerhalb des Trainings kennengelernt.

Es gibt ja auch einen Grund, warum du zu uns zurückkehrst. Magst du uns von deinen Plänen erzählen?

Ich mache in diesem Mai mein Abitur und möchte danach ein duales Studium bei der Polizei NRW beginnen. Den Platz habe ich bereits bekommen, ich weiß nur noch nicht genau wo ich landen werde. Dies ist natürlich mit einer der Gründe warum ich zurück in meine Heimat möchte. Das Studium und mein Hobby lässt sich so besser vereinbaren. Aber natürlich habe ich euch auch vermisst ;-)

Worauf freust du dich am meisten bei deiner Rückkehr zu den Schwarz-Weißen?

Ich freue mich einfach wieder ein Teil vom SV Suddendorf-Samern zu sein – bei einem so großen Verein wie Meppen ist es nicht so persönlich wie hier, wo jeder jeden kennt. Außerdem freue ich mich wieder auf heimischem Boden zu spielen und mit meinen Mädels zusammen zu sein, mit denen ich schon viele Jahre zusammen spiele. Natürlich freue ich mich auch auf das ein oder andere Bier nach dem Training oder Spiel.

Welche Wünsche hast du an deine Rückkehr?

Ich hoffe, dass ich das Gelernte umsetzen und weitere Erfahrungen sammeln kann. Max und Tanja sind für mich neue Trainer, bei denen ich mich hoffentlich weiterentwickeln kann. Natürlich würde ich mich auch darüber freuen, wenn ich meine alte Rückennummer 24 wieder zurückbekommen kann ☺

Vielen Dank für das Interview, Katja.

Wir sind froh, dass du dich für eine Rückkehr zu uns entschieden hast und uns in der nächsten Saison wieder mit deiner Schnelligkeit, deinem Ehrgeiz und deiner guten Laune unterstützen wirst.

Bis dahin, eure 1. Damen

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies).

Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.