SV Suddendorf-Samern

seit 1959

Wietmarschen zu Gast: "Heute endlich den Turnaround schaffen?"

Nach vier Wochen Auswärtsfahrten und nunmehr 10 sieglosen Spielen in Folge gab es nur Nach vier Wochen Auswärtsfahrten und nunmehr 10 sieglosen Spielen in Folge gab es nur ein Ziel: Zuhause den ersten Dreier der Saison holen!

SuSa Wietmarschen

Als Gegner für dieses Ziel ist der SV Wietmarschen angereist, der sich aktuell in einer eher durchwachsenen Saison wiederfindet. Bei bestem Fußball Wetter pfiff Schiedsrichter Jannis Leferink die Partie pünktlich um 15:00Uhr an.

Bereits nach 5 Minuten fasste sich unser Stürmer Jörn Wegkamp ein Herz und schießt aus40 Metern aufs Tor. Die Gäste waren gewarnt. SuSa kam gut ins Spiel und hat attraktiv nach vorne gespielt. So auch unser zweiter Rotschopf Kai Kurt Stein, er setzte in der 17. Spielminute zum Dribbling an und ging einmal an der Strafraumlinie entlang. Die butterweiche Flanke von links musste der eingelaufene Mittelfeldspieler Hendrik Horstmeier nur noch einnicken. Mit 1:0 gingen die Hausherren in Führung. Unsere Gäste hatten zu kämpfen, gut ins Spiel zu kommen. Sie spielten sich dennoch 1-2Chancen heraus, die unser Torwart Daniel Wilbrand parieren konnte.

In der 40. Minute wurde Henrik Horstmeier von seinem Bruder Florian mit einem Zuckerpass in Szene gesetzt. Frei vor dem Tor konnte Torhüter Thomas Stegemann in letzter Sekunde mit dem Fuß abwehren.

Die Suddendorfer hielten weiter den Druck hoch. Nach einer Ecke in der 41. Minute, landete der Ball plötzlich vor Lasse Niehaus’ Füßen. Lasse blieb cool und konnte sich für eine starke erste Halbzeit belohnen und zum 2:0 einschieben.

Nach einer überragenden ersten Halbzeit war das Motto: genau dort weitermachen, wo man aufgehört hatte. Gleich nach der Halbzeit dann das Erwachen. Innerhalb von 5 Minutengelang den Gästen der Doppelschlag. Nach einer Ecke landete der Ball vor den Füßen des Kapitäns Hendrik Schiederbruns, dass 2:1 in der 47. Minute. Nur Augenblicke später (51.Minute) zeigte die Einwechslung der Gäste mit Heinz Frimming Wirkung. Aus 22 Meterschießt er ins lange Eck. Wietmarschen erhöhte den Druck und spielte sich weiter Torchancen heraus, die unsere Nummer 1 allerdings parieren konnte. In der 62. Minute konnten wir dem Druck nicht weiter standhalten und Daniel Lust konnte nach einer Flanke das 2:3 erzielen.

SuSa versuchte sich zu schütteln und aus dem Cage herauszukommen. So spielten wir uns ein paar Ecken heraus. Jörn Wegkamp konnte nach einem überragenden Eckball von Jan Brüning frei zum Kopfball Ansätzen, leider knapp über dem Kasten. Kurz vor Schluss dann der K.O Schlag für die Sackbrook Elf. Nach einer Flanke war es wieder Daniel Lust, der zum2:4 ins leere Tor abstauben konnte. Beide Teams hatten mit Jörn Wegkamp und Sascha Gerdes noch eine Großchance, die aber nicht verwertet wurde.

So ging eine enttäuschende zweite Halbzeit zu Ende. Nachdem man überragend in der ersten Halbzeit gespielt hatte und es endlich nach der lang ersehnten Wende ausgesehen hat, musste man sich dennoch gegen eine starke zweite Halbzeit des SV Wietmarschen geschlagen geben.

Nächstes Wochenende hat das Team spielfrei und wird sich in der örtlichen Gastronomie zum Zaubern eintreffen, die jährliche „schwarz-weiße-Nacht“ steht an.

Aufstellung:

Daniel Wilbrand - Florian Horstmeier - Steffen Föge - Simon Schraten - Oliver Freytag -Hendrik Horstmeier - Dennis Große Vennekate - Jan Brüning - Kai Kurt Stein - LasseNiehaus - Jörn Wegkamp

Auswechslung:

60. Pascal Kochler für Lasse Niehaus
65. Andre Deters für Simon Schraten
83. Mats Dove für Steffen Föge

Torschützen:

1:0 Hendrik Horstmeier (18.)
2:0 Lasse Niehaus (42.)
2:1 Hendrik Schiederbruns (47.)
2:2 Heinz Frimming (52.)
2:3 Daniel Lust (62.)
2:4 Daniel Lust (82.)

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies).

Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.