SV Suddendorf-Samern

seit 1959

SuSa l mit Sieg und Niederlage an einem Wochenende

Am Vergangenen Wochenende war die erste Mannschaft des SV Suddendorf-Samern gleich zweimal gefordert. Zunächst traf man am Freitagabend auf Rot-Weiß Lage, ehe am Sonntagnachmittag das Top-Spiel beim Tabellenzweiten SG Bad-Bentheim angepfiffen wurde.

Susa I meistert Pflichtaufgabe im Heimspiel gegen Lage

Im Nachholspiel empfing unsere erste Mannschaft den Tabellenvorletzten aus Lage. Das Spiel begann direkt mit einer guten Chance in der zweiten Spielminute durch Mathias Prinz, der nach dem Zuspiel von Lukas van-der-Veen über rechts zum Abschluss kam. Der Schuss wurde aber zur Ecke abgeblockt. Die Hausherren dominierten das Spielgeschehen von Beginn an und ließen Lage nicht ins Spiel kommen. So fiel in der 13. Spielminute der sich anbahnende Führungstreffer zum 1:0 für Susa. Lukas van-der-Veen suchte nach Zuspiel von Hendrik Horstmeier den Weg in den Strafraum und schloss aus halblinker Position ab. Nur drei Minuten später landete der Ball nach einer Ecke für Susa von der rechten Seite bei Simon Schraten, der mit einem Querpass das 2:0 durch Oliver Freytag vorbereitete. In der Schlussviertelstunde der ersten Halbzeit übernahmen dann die Gäste aus Lage das Spiel und Susa setzte nur noch wenige Akzente. So führte der erste gefährliche Angriff von Lage zu einem Elfmeter für die Gäste. Torwart Daniel Wilbrand brachte den Stürmer der Gäste im Strafraum zu Fall, nachdem dieser den Ball an ihm vorbeigelegt hatte. Der Schiedsrichter gab den Strafstoß, entschied sich aber korrekterweise gegen einen Platzverweis, da Jan Schraten noch zur stelle war und den Ball hätte abwehren können. Der Schütze setzte den Strafstoß allerdings deutlich über das Tor sodass es bei der zwei-Tore-Führung für Susa blieb, die kurze Zeit später auch der Pausenstand war.

Die zweite Halbzeit begann mit einer Großchance für die Gäste. Beckmann tauchte frei vor Torwart Wilbrand auf, der den Schuss stark parieren konnte. In der 60. Spielminute ergab sich bei einem Konter die Großchance zum 3:0. Jörn Wegkamp ging allein auf Torwart Malte Vennegerts zu, konnte diesen allerdings nicht überwinden (Foto). Der Lager Torwart machte allgemein eine gute Partie und vereitelte einige Torchancen von der Susaner. Doch nur wenige Minuten später konnte Susa wieder nach einem Konter zum 3:0 erhöhen. Den ersten Schuss von Lukas van-der-Veen konnte Torwart Vennegerts noch halten, doch im Nachsetzen gelang ihm dann sein zweiter Treffer des Tages. In der 72. Spielminute war es wieder Lukas van-der-Veen der im Strafraum zum Abschluss kam. Der Schuss ging nur leicht über das Tor doch ein Verteidiger von Lage sprang mit gestrecktem Bein in den Schussversuch hinein und lies dem Schiedsrichter keine andere Wahl als auf den Elfmeterpunkt zu zeigen. Jörn Wegkamp nutzte dies und verwandelte sicher zum 4:0. In den Schlussminuten hatten die Hausherren noch einige gute Gelegenheiten den Spielstand weiter zu erhöhen, jedoch konnte der beste Spieler auf Seiten des Rot-Weiß Lage, Malte Vennegerts, kein weiteres Mal überwunden werden. Somit lautete der Endstand 4:0.

Aufstellung:
Wilbrand –J.Schraten, Feldhues, Freytag – S. Schraten, Horstmeier, Groothus, Prinz – van-der-Veen, Wegkamp, Große-Vennekate

Wechsel:
31. Brüning für Große-Vennekate
62. Heckmann für S. Schraten
68. Kochler für Prinz

Susa verspielt Führung im Topspiel

Im zweiten Spiel des Wochenendes hatte die Weinberg-Elf mit der SG Bad Bentheim einen Meisterschaftsaspiranten zum Gegner. Doch Susa kam gut in die Partie und dominierte den Tabellenzweiten zu Beginn des Spiels. Vor allen hatten die Hausherren in Gelb-Blau Probleme, Hendrik Horstmeier vom Ball zu trennen, der in der neunten Spielminute mit einer Flanke Jörn Wegkamp im Strafraum. Wegkamp versenkte den Ball aus kurzer Distanz per Kopf im Tor und sorgte so für die frühe Führung für die Gäste. In der Folge blieben die Susaner weiter überlegen und kamen zu weiteren Torchancen (Wegkamp, 12. & Heckmann, 22.). SG kam Mitte der ersten Halbzeit besser ins Spiel, was auch mit der frühen Einwechslung von Stürmer Frank Kohlenberg zu tun hatte, der viele Bälle festmachen und somit für Entlastung sorgen konnte. In der 34. Spielminute erzielten die Bentheimer dann den vermeidlichen Ausgleich, doch die Situation wurde frühzeitig aufgrund einer Abseitsposition von Schiedsrichter Jan Husmann zurückgepfiffen. So ging es mit einem 0:1 in die Pause.

Nach dem Wechsel stand zunächst Schiedsrichter Husmann im Mittelpunkt. In der 47. Minute traf Wegkamp nach einem Ballverlust in der SG-Defensive den Querbalken. Der Ball sprang von der Latte mutmaßlich knapp hinter der Tor-Linie auf und kam sprang wieder aus dem Tor heraus. Husmann gab den Treffer nicht und ließ die Partie weiterlaufen. Nur zwei Minuten danach gab es einen Freistoß aus dem Halbfeld für die Hausherren. Als der Ball in den Susa-Strafraum flog, kam Keeper Daniel Wilbrand raus und kollidierte mit einem SG-Angreifer. Nach einer kurzen Behandlungspause gab Husmann einen Strafstoß für SG, den Mehmed-Ali Dinizci zum 1:1 verwandelte. Die Bentheimer wurden stärker und konnten nach 60 Minuten nachlegen. Nach einer Ecke für SG konnte Susa den Ball nicht weit genug klären und Florian Fersch brachte den Ball ein zweites Mal in den Strafraum. Dort fand er Frank Kohlenberg, der dieser per Direktabnahme aus der Drehung im Tor der Susaner unterbrachte. Mit der 2:1 Führung erspielten die Bentheimer sich nur kurze Zeit später die nächste Torchance, doch Güven Hamurcu scheiterte im direkten Duell an Daniel Wilbrand. Nach 67 Minuten tauchte Wegkamp nach Zuspiel von Lukas van-der-Veen vor dem Tor der Hausherren auf, verfehlte dieses allerdings knapp. Nur zwei Minuten später musste Susa-Keeper Wilbrand erneut eine eins-gegen-eins-Situation entschärfen, um das 3:1 für die Hausherren zu verhindern ehe der Treffer in der 81. Minute dann doch fiel. Nach einem Einwurf für die Susaner eroberte SG den Ball und fanden vor dem Tor erneut Frank Kohlenberg, der per Kopf zum 3:1 Endstand einnickte.

Auch wenn die Susaner insgesamt vor Allem im ersten Spielabschnitt eine gute Leistung gezeigt haben, verspielte die Weinberg-Elf wie bereits im Hinspiel eine Führung gegen SG Bad Bentheim und erneut war es Frank Kohlenberg, der den entscheidenden Treffer erzielt hat.

Durch den Sieg der Susaner am Freitag und die Niederlage von Georgsdorf gegen Wietmarschen hat sich an der Tabellensituation nichts geändert und Susa kann das Saisonziel (Platz 4) mit einem Sieg aus den letzten zwei Spielen aus eigener Kraft erreichen.

Aufstellung:
Wilbrand – Schulze-Holmer, Föge, Freytag – Heckmann – Brüning, Groothus, Horstmeier, Kochler – Wegkamp, van-der-Veen

Wechsel:
46. Kochler für Feldhues
60. J. Schraten für Schulze-Holmer
73. S. Schraten für Brüning

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok