SV Suddendorf-Samern

seit 1959

Saisonrückblick: Positiver Rückrundenstart läutet Aufholjagd ein

Klassenverbleib eine „hervorragende Teamleistung“ – Udo Fischer verabschiedet

Die Fußballerinnen des SV Suddendorf-Samern sicherten sich am letzten Spieltag den Klassenverbleib in der Oberliga und stellen auch in der kommenden Spielzeit die ranghöchste Grafschafter Fußballmannschaft. Nach einer Hinrunde mit magerer Punkteausbeute war das Erreichen des Saisonziels eine Überraschung.

Danke Udo Medium
Glücklich über den Saisonverlauf: Max Barkeling, Udo Fischer, Herwin Kerkhoff und Lena Schevel.

Weiterlesen: Saisonrückblick: Positiver Rückrundenstart läutet Aufholjagd ein

Stadtwerke Schüttorf-Emsbüren unterstützen Fußballerinnen

DSCN2165 Small

Die Stadtwerke Schüttorf-Emsbüren stehen dem SV Suddendorf-Samern seit Jahren als Partner zur Seite und fördern damit den Sport in der Region. In der Rückrunde übernahmen die Stadtwerke die Buskosten für eine Auswärtsfahrt der Oberliga-Damen. Für dieses Engagement bedankt sich der Sportverein Suddendorf-Samern recht herzlich. 

SV SUSA 2. Damen – RW Lage 2: Auch im letzten Rückrundenspiel kein Punkt

Nach vielen Absagen im Vorfeld des Spieles, konnte man doch noch 14 Damen mobilisieren und fuhr so am Sonntagmorgen nach Lage. Mit der Aufstellung gab Trainer Michael Rubart seinen Spielerinnen noch auf den Weg, dass man „auch ruhig mal nach vorne spielen darf“, ansonsten wäre es eine von vornerein verlorenes Spiel.

Den Beginn gegen den Tabellen 4. verschlief die Suddendorfer Reserve und so viel das 1:0 für die Heimmannschaft bereits nach fünf Minuten durch Aileen Bonken. Nach diesem Weckruf kämpften sich die Sameraner Damen ins Spiel und hatten zunehmend mehr Spielanteile. So folgte das verdiente 1:1 in der 15. Minute durch Julia Diekmann nach einer scharfen Hereingabe durch Saskia Dove und nach erster Verwirrung ob der Ball nun durch ein Loch im Netz gerutscht war oder nicht, wurde das Tor gegeben. Auch weitere Chancen wurden durch die auswärtige Mannschaft erspielt allerdings konnte man keinen dieser Bälle im Tor unterbringen. Als es Richtung Halbzeitpause ging schwanden die Suddendorfer Kräfte und man merkte dass das Freitagsspiel noch in den Knochen steckte. Somit fielen folgerichtig das 2 (43. Minute) bzw. 3:1 (45. Minute) für die Gastgeber. Mit diesem Stand ging es dann auch in die Pause.

In die 2. Halbzeit ging die Suddendorfer Reserve allerdings stark durch Verletzungen geschwächt und so hatte man im zweiten Durchgang keine Wechselmöglichkeit mehr. Die elf Damen auf dem Platz konnten trotz allem Kampf leider die Folgetreffer der Lager (65., 75., 87., 88. Minute) nicht verhindern, denn auch den verbleibenden Sameranern machte die Sonne und Wärme zu schaffen. Das Spiel beider Mannschaften litt unter dem Wetter, doch letztendlich konnten die Damen aus Lage dies besser wegstecken und gewannen mit 7:1.

Trotz allem wurden die Sameraner Damen nach ihrem letzten Saison Spiel noch einmal von Trainer Michael Rubart mit einer Runde Eis als Trostpflaster für die punktlose Rückrunde überrascht. Am Ende möchte die 2. Damen sich noch einmal herzlich bei ihrem Trainerteam, bestehend aus Michael Rubart und Herman Kunk, bedanken und hofft auf eine erfolgreichere nächste Saison.